Special-Paket "Let Go!” 6./7.4. Und "Konkret und geheimnisvoll” 15./16.4.

Paket bis zu 100,- reduziert, GVL-förderbar

Die Masterclass setzt die Teilnahme an einem anderen szenischen Workshop als Grundlage voraus. Das Paket bestehend aus den aufeinanderfolgenden Workshops bietet die Möglichkeit beides vergünstigt zu kombinieren.

Bei Interesse, bitte Mail an office@rothcoaching.com

LET GO! – MIT LEICHTIGKEIT DIE (UN-)TIEFEN DER ROLLE ERFORSCHEN

Muss ich mich selbst quälen und eigene leidvolle Erfahrungen ins Gedächtnis rufen, um eine abgründige Rolle glaubhaft darzustellen? Die Antwort ist: Nein, muss ich nicht. Die Arbeit mit SourceTuning bietet die Erfahrung, dass ich glaubhaft und sinnlich in schwierige Lebensumstände eintauchen kann, die nicht meinem Erfahrungsschatz entsprechen. Ich muss mich nicht reinkrampfen in den Schmerz einer Rolle, sondern erfahre ihn darüber, dass ich loslasse und mich hingebeEbenso leicht wie die Erfahrungen der Rolle zu mir kommen, kann ich das Leben der Rolle auch wieder verlassen. Mir ist als Coach wichtig, dass schauspielerische Arbeit auch in den Abgründen einer Rolle Freude machen kann und der Schauspieler:innen in seinem privaten Bereich dabei unbelastet bleibt.

Ein Beispiel für sehr intensives, berührendes und glaubhaftes Ergebnis ist die Darstellung von Jannik Schümann in dem Film von Damian John Harper „9 Tage wach“, in dem er den Crystal-Meth-Abhängigen Erik Stehfest spielt. Die Drogensucht und die extremen Zustände wurden über SourceTuning erarbeitet und auf dieser Basis in Improvisationen vertieft.

Jannik Schümann: „Ich bin eine totale Drogen-Jungfrau. Ich dachte immer, ich kann so etwas gar nicht spielen, weil ich selber noch nie Drogen genommen habe. Keine der Casting-Szenen beinhaltete einen Drogenrausch und daher wusste der Regisseur auch nicht, wie ich jemanden auf Droge spiele. Ganz ehrlich, ich dachte, ich werde wieder umbesetzt. Und ohne Jens Unterstützung und SourceTuning hätte ich das wohl nicht geschafft.“

In der Arbeit an einer vorgegebenen, nichtalltäglichen und existenziellen Szene greifen wir ein ähnliches Thema auf und erforschen über SourceTuning und Improvisation die Lebensumstände und das Spektrum der Rolle. Mit diesem Wissen gehen wir in die Umsetzung in der Szene und können entdecken, dass sich vieles leicht und organisch aus dem „Motor“ der Rolle und ihrer Beziehung zum Partner entwickelt. Die Szenen werden am Ende gedreht und gesichtet.

Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Workshop ist eine Einführung in die Technik im Rahmen des Workshops „Boost Your Character“.

KONKRET UND GEHEIMNISVOLL

Die geringe Teilnehmer*innen-Zahl von höchstens 4 erlaubt sehr genaue und individuelle Arbeit mit der Technik und ist für Schauspieler*innen, die die Arbeit mit dem Werkzeug SourceTuning jenseits des Drucks am Set erforschen und vertiefen möchten. Außerdem beinhaltet dieser Workshop als einziger neben dem Helden und Loser die dynamische Form des SourceTunings, mit der die emotionale Unterströmung und das Ziel der Rolle in einer Szene erlebt werden kann.

Wer ist nicht gelangweilt von Filmen, in denen Charaktere vorhersehbare Gefühle liefern? Denen jedes Geheimnis fehlt und damit auch der Wunsch des Zuschauers, sie entdecken zu wollen? Und trotzdem passieren solche Darstellungen selbst erfahrenen Schauspieler*innen, weil sie einem unausgereiften Drehbuch auf den Leim gehen, oder sich nicht die Mühe machen, die Rolle lebendiger zu gestalten, als die Vorlage.

Die Technik SourceTuning bietet in relativ kurzer Zeit die Möglichkeit, den „Motor“ der Rolle auf sinnliche Art und Weise zu erfahren und ihr ein weites Spektrum an Möglichkeiten zu geben. Sie öffnet für die Schauspielerin/ den Schauspieler und für die Zuschauer innere Räume der Rolle, die sowohl konkret, als auch geheimnisvoll sind. Deutlich spürbar und komplex, aber nicht erklärt oder kompliziert. SourceTuning ermöglicht es den Schauspieler*innen außerdem, von sich selbst überrascht zu werden und aus eingefahrenen Gleisen herauszukommen.

Sehr schöne Beispiele für eine Vorbereitung mit SourceTuning sind die Arbeit von Jördis Triebel in „Westen” von Christian Schwochow und in „ein Atem“ von Christian Zübert. So unaufwendig und so differenziert können Augen und Körper sprechen, wenn der Hintergrund lebendig vorbereitet ist. Jördis bekam sehr verdient für „Westen“ 2014 den Deutschen Filmpreis und war 2015 für „Ein Atem“ nominiert.

Neben den festgelegten Terminen für 4 Personen, gibt es für vielbeschäftigte Schauspieler*innen die Möglichkeit den Workshop mit 2 Teilnehmer*innen an einem Tag nach Terminabsprache zu buchen. Derselbe Inhalt strafft sich auf einen Tag mit mehr Stunden.

Kosten

Let Go!: 340,- /290,-

Konkret: 590,- /530,-

Gesamt Normal: 930,- /820,-

Paket: 830,- , 750,-

Zeit

Let go!: 06.-07.4., jeweils 09.00 – 18.00 Uhr

Konkret und geheimnisvoll: 15.-16.4., jeweils 09:00 – 20:00 Uhr

Ort

rothraum, Berliner Straße 29a, 13189 Berlin, 2.HH, Dachgeschoss

Sourcetuning Coach Jens RothJens Roth

Jens Roth

Jens Roth ist der Erfinder von SourceTuning. Als Künstler sieht er sich selbst auf einer ständigen Entdeckungsreise mit der Gabe staunend und neugierig auf Menschen und ihre tiefen Sehnsüchte und Motivationen zu schauen. Als Coach, Regisseur und Schauspieler möchte er Räume öffnen für neue Einsichten in Zusammenhänge, die den Boden bieten für Solidarität, Empathie, Kommunikation und hohe schauspielerische Qualität.

Weiterlesen

Nächste Workshops

Es wurden keine Workshops gefunden. Bitte passen Sie ihre Filtereinstellungen an.